WOMIT HAB' ICH DAS VERDIENT
(TRY 1995, LOTH)



Morgens wach’ ich zeitig auf und sie liegt neben mir
Sie schaut mich fragend an, ich denk, die will doch was von dir
Ich höre, wie sie leise schnurrt und mir wird langsam klar
Es wird niemals mehr so sein, wie es früher einmal war.
Früher, Mann, das ist jetzt g’rade mal zwei Wochen her
Da war ich noch Single und ich hatte’s nicht so schwer.

Chorus

Endlich, endlich bin ich munter, erreiche knapp das Bad
Nicht unverletzt, mit ein paar Kratzern, Spuren ihrer Tat
Das Frühstück mache ich für uns, denn sie liegt noch im Bett
Sie trinkt nur Milch, ich frag’ sie noch, wie sie sie gerne hätt’
Eines jedoch weiß ich mittlerweile ganz genau
Ich bin wunderbar geeignet als Hausfrau.

Chorus

Komm ich dann mal spät nach Haus’, sitzt sie schon an der Tür
Ich vermute, sie hat einen sechsten Sinn dafür
Komm ich aber in die Wohnung, hab’ ich’s sofort satt
Wenn ich sehe, was sie wieder angerichtet hat.
Eines jedoch weiß ich mittlerweile ganz genau
Eines Tages - kill ich sie - die Katze meiner Frau.

Chorus:
Womit hab’ ich das verdient,
Dass ich alles dafür gäb’
Wär’ ich heute noch allein
Womit hab’ ich das verdient,
Dass ich alles dafür gäb’
Wär’ sie heute nicht daheim.